Firmencup 2018: jetzt melden

Firmencup 2018 - jetzt anmelden.
Firmencup 2018 - jetzt anmelden.

Vom Schreibtisch ins Ruderboot, von der Werkbank auf die Regattastrecke: Der Firmencup ist der Ruderwettbewerb für Kolleginnen und Kollegen in Schwerin. In Mixed-Mannschaften geht es am 14. September aufs Wasser - in den Tagen und Wochen davor gibts vier Trainingseinheiten. Sport-Spaß und Team-Building bei der Schweriner Rudergesellschaft.

weiterlesen

Doppelt Gold für Dräger und Ocik

Montage Siegerfotos Marie-Louise Dräger und Hannes Ocik beim Weltcup III in Luzern 2018.
Marie-Louise Dräger (2.v.l.) und Hannes Ocik (2.v.r.) von der SRG holten am Wochenende zwei Gold-Medaillen.

Die dritte Runde im Weltcup war aus SRG-Sicht besonders erfolgreich. In Luzern holten Marie-Louise Dräger im Leichten Einer und Hannes Ocik im Deutschland-Achter Gold. Für den Achter wars ein knapper Sieg gegen die Australier. Für Marie wars ein Start-Ziel-Sieg.

Doppelt Gold für Dräger und Ocik

Jeden Mittwoch: Rudern um 6:15

Infografik: Frühaufsteherrudern, mitwochs, 6:15
Jeden Mittwoch gehts um 6:15 aufs Wasser.

Erst das Vergnügen, dann zur Arbeit! Wer hat Lust auf Frühaufsteher-Rudern? Das spiegelglatte Wasser genießen, eine schöne Runde drehen - und dann beschwingt in den Tag starten. Das machen wir regelmäßig: Immer mittwochs, um 6:15 müssen alle Frühaufsteher ruderfertig am Steg sein. Wir fahren etwa eine Stunde. Gegen 7:45 ist alles vorbei.

 

Ruderfahrt zur Mondfinsternis

Rudern im roten Schein des Mondes: Am Freitag, 27. Juli ist das möglich.
Rudern im roten Schein des Mondes: Am Freitag, 27. Juli ist das möglich.

Mofi, die Mondfinsternis. Und zwar eine komplette, die gibt es Event-freundlich am Freitag, 27. Juli. Wie passend. Da fahren wir doch mal drunter durch, wenn der Mond im Kernschatten der Erde zum Blutmond wird. Huiii, das wird schön. Wer mitfahren will: In die Liste im Bootshaus eintragen, Proviant mitbringen, und dann am 27. Juli um 18 Uhr starten.

Ruderfahrt zur Mondfinsternis

Doppelt Gold für Dräger und Ocik

von Christian Kohlhof (Kommentare: 0)

Montage Siegerfotos Marie-Louise Dräger und Hannes Ocik beim Weltcup III in Luzern 2018.
Marie-Louise Dräger (2.v.l.) und Hannes Ocik (2.v.r.) von der SRG holten am Wochenende zwei Gold-Medaillen.

Die dritte Runde im Weltcup war aus SRG-Sicht besonders erfolgreich. In Luzern holten Marie-Louise Dräger im Leichten Einer und Hannes Ocik im Deutschland-Achter Gold. Für den Achter wars ein knapper Sieg gegen die Australier. Für Marie wars ein Start-Ziel-Sieg.

Weiterlesen …

Experiment: Frühaufsteher-Rudern

von Christian Kohlhof

Grafik Frühaufsteherrudern bei der SRG: Der frühe Vogel kann uns mal rudern sehen
Mittwoch, 4. Juli, 6:15 Start zum Frühaufsteherrudern. Jetzt anmelden.

Erst das Vergnügen, dann zur Arbeit! Wer hat Lust auf Frühaufsteher-Rudern? Das spiegelglatte Wasser genießen, eine schöne Runde drehen - und dann beschwingt in den Tag starten. Das versuchen wir mal, solange die Sonne noch mitmacht: Mittwoch, 4. Juli, 6:15 ruderfertig. Wir fahren etwa eine Stunde. Gegen 7:45 ist alles vorbei. Wer macht mit? Bitte eintragen, entweder hier als Kommentar oder am Blauen Brett im Bootshaus verewigen.

Weiterlesen …

Landeswanderrudertreffen

von Kurt Rugenstein

Impressionen vom Rudertreffen in Stralsund
Impressionen vom Rudertreffen in Stralsund

Bei strahlendem Sonnenschein und verträglichen Windverhältnissen in Richtung Hiddensee: Vom Freitag, 25.Mai bis Sonntag, 27. Mai hatte der Stralsunder Ruderclub zum diesjährigen Landesrudertreffen eingeladen. Über 50 Ruderer aus 12 Clubs, meist mit längerer Anfahrt, hatten sich Freitagnachmittag bei sommerlichen Temperaturen im Bootshaus am Strelasund eingefunden. Der Wettergott meinte es von Anfang an gut mit den Ruderinnen und Ruderern und so startete schon die erste Ausfahrt für Schweriner im gemischten Vierer mit Steuermann in Richtung Altefähr, danach parallel zur Ostküste von Rügen bis fast Bankewitz. Bei der Rücktour zeigten sich die ersten Wellen,  sodass Wasser ins Boot kam. Nach einem Begrüßungsabend, bei leckerem Essen, Stralsunder Bier und netten Gesprächen unter uns Sportlern, starteten wir am Sa. zur großen Fahrt mit 12 Ruderbooten der verschiedensten Baureihen nach Barnhöft, an Parow vorbei in Richtung Hiddenssee. Beeindruckend war die gewaltige sich spiegelnde Wasserfläche dieser Meerenge mit seinen Flachwasserbereichen. 

Am späten Nachmittag dann führte uns ein Sportsfreund durch die Altstadt von Stralsund. Welch eine Freude, wie sie mit viel Liebe, großen finanziellen Mitteln saniert worden ist. Anschließend warteten gegrillte Würstchen und Fleisch, Käse, Schinken, Salate, Kräuter- sowie Tomatenbutter mit Brötchen und Brot auf uns. Einfach lecker, lecker und nach 35 km Rudern, plus Stadtrundgang konnte kräftig zugelangt werden.

Stadtpanorama und Rügendammbrücken sahen wir am Sonntag auf unserer  Ausfahrt auf dem Strelasund in südöstlicher Richtung. Zurück um den Dänholm war das Wasser mit seinen Wellen uns gnädig.

Für die Organisation, Ideen, super Stimmung und Durchführung  der Ausfahrten beim LRT, sowie der Köstlichkeiten beim Essen – ein großes Lob an alle Helfer, auch die Stralsunder haben neue Maßstäbe und Anregungen für zukünftige LRT gesetzt.

Von der SRG waren 8 aktive Mitglieder dabei, davon 3 Ruderinnen und 5 Ruderer.  I. Holtz, D. Facklam, R. Oltersdorf, K. Mehl, H. Wüsthoff und K. Rugenstein. H. Piotrowski und R. Piotrowski.  Es wurden an 3 Tagen insgesamt 68 km gerudert.

Weiterlesen …

SRG-Senioren in Ostfriesland

von Roselies Oltersdorf

SRG-Senioren in Emden
Fröhliche Gruppe: Die SRG-Senioren am Bootshaus in Emden.

In diesem Jahr fuhr die Seniorengruppe der SRG mit 15 Ruderern und 3 Wanderern vom 7. bis 9. Mai nach Emden. Alle erreichten trotz der unterschiedlichen Anreise rechtzeitig die Jugendherberge, konnten das Quartier beziehen und dann ging es auch schon los mit dem  Bus zur interessanten Stadtrundfahrt. Für mich besonders sehenswert einige der 30 alten Bunker und der logistisch toll organisierte Autohafen. Danach brauchten wir nur über eine Brücke zu gehen und waren schon am Bootshaus. Uns wurden sehr nett 3 Doppelvierer zugeteilt und schon ging es aufs moorige Wasser der „Rotes Siel“ um viele Ecken und Kurven, ca. 13 km.  Alma wies uns auf dem Fahrrad den Weg.

Weiterlesen …

Tolle Rostock-Bilanz für die SRG!

Am ersten Wettkampftag eröffneten die Junioren die Regatta. Bei guten Wettkampfbedingungen im Rostocker Stadthafen wußten die Schweriner Jungen zu überzeugen. Mit 9 ersten Plätzen und 5 Zweitplatzierungen lediglich 1 vierter Platz von Anjo an beiden Tagen zeigten sie den Bremern und Hamburgern, wo es langgeht.

Die Kinder begannen den ersten Regattatag mit der Langstrecke über 3000 Meter. Hier fuhren Max und Luca den Sieg nach Hause. Im Feld der 9 Starter aus MV, Bremen und Hamburg siegten sie in 11.52 min. Auch die Jüngsten mit 11 Jahren, also Birk und Jakob im Doppelzweier, fuhren den Sieg nach Hause. Tania belegte den 2. Platz hinter der Hamburgerin, die im letzten Jahr Bundessiegerin geworden war. Sie durfte sich aber trotzdem als Landessiegerin eine Goldmedaille abholen.

Am zweiten Wettkampftag standen die 1000m auf dem Plan. Hier fuhren der MIX D4+ mit Max, Luca, Emma, Tania und an den Steuerseilen Flint auf den 1.Platz. Im Jungen D4+ der 12/13 jährigen mit Jostein, Emil, Leon, Philipp und Flint am Steuer kam ein 2. Platz heraus. Hier möchte ich Leon nochmal danken, der erst nach einem halben Jahr Rudern den Vierer verstärkt hat. Diese beiden Vierer werden Schwerin beim Bundeswettbewerb vertreten.

Weiterlesen …

DRV Master Championat in Werder

Markus Krenzien, Daniel Illmann im Doppelzweier
Holten einen von drei Masters-Siegen für die SRG: Markus Krenzien und Daniel Illman

Die Schweriner Masterruderinnen und Ruderer reisten vom 01.-03.06.2018 in das wunderschöne Städtchen Werder an der Havel, um sich der nationalen Konkurrenz zu stellen.

Einige stöhnten, dass diese Regatta viel zu früh liegt und man noch gar nicht „richtig“ trainieren konnte, andere waren sehr gut vorbereitet. Mit ein wenig Skrupel bei den vor allem weiblichen Ruderinnen bzw. hohen Motivation bei den anderen ging es in die Rennen.

Aber es lief gut: Sabina Franke erruderte als Erste im Zweier ihrer Renngemeinschaft den 2. Platz, Sandor folgte mit einem vierten Platz im Einer – man muss an dieser Stelle noch einmal erwähnen, dass ein Einer-Rennen die ganz große Herausforderung ist – jedenfalls aus Sicht der Schreiberin. Das erste Mal zusammen im Zweier und einen zweiten Platz, Martina Ocik und Antje Wendler waren sichtlich zufrieden, da ihnen ihr Trainingsausbauprogramm sehr wohl bewusst war.

Susanne Krenzien und Kirstin Pingel fuhren im Zweier auf den vierten Platz, sie steigerten sich am Sonntag auf den 3. im A! Bereich.

Manfred Stecker errang im Einer den 3. Platz und war mit sich im Reinen, wir sagen Hut-ab!

Die gnadenlos schon trainierte Vierergruppe Kjell Lübbert, Sandor Drews, Markus Krenzien und Daniel Illmann belegte im Vierer den 1. Platz, vorher hatten Daniel und Markus auch schon im Zweier den 1. Platz gewonnen.

Thomas Schulz verbrachte seine diesjährige erste Regatta ganz entspannt im Stau auf der A10, sodass Sandor spontan den nächsten Vierer in der A-Masterklasse mitfuhr und sie einen 3. Platz belegten.

Die Regatta-Jungfernfahrt des neuen Vierers „Bled“ konnten die Frauen mit einem 2. Platz verbuchen. Ein starker Endspurt – und der Vorsprung durch (die Boots-)Technik - sicherte ihnen mit zwei Zehntel Vorsprung die heiß umkämpfte Platzierung.

Abends lief unser Chefkoch Kjell wieder zur Höchstform auf, diesmal gab es eine weitere Herausforderung: er bekochte nicht nur uns, sondern auch die Kieler Ruderer. 

Sonntag siegte gleich als erster Daniel im Einer, gefolgt von Sandor, der den zweiten Platzt belegte. Am Rande: Konkurrenz im eigenen Verein belebt auch das Trainingspensum!

Die Männer wollten es noch einmal richtig wissen – in geringen Abständen wurden bis zu 4 Rennen gefahren. Im Endlauf der Zweier in der A Klasse stand Platz 3. Für Kjell und Thomas, sowie der 2. Platz – auch im Endlauf - für Markus und Daniel.

Manfred änderte mal schnell seinen ursprünglichen Plan, noch einmal am Sonntag den Einer zu fahren, dafür stand er Kjell und Thomas, sowie einem Kieler Ruderer im Vierer zur Verfügung – Platz 3. 

Susi und Kirstin traten im Zweier gegen die A- Master an und wurden im Ziel mit einem ganz knappen Zieleinlauf mit dem 3. Platz belohnt. Martina und Antje übten im Doppelzweier-Rennen in der jüngeren C-Klasse das Steuern beim Regattafahren, denn sie waren mehr mit der Bojenkette im Kontakt als mit einem flüssigen Ruderschlag – Platz 4.

Sabina fuhr mit ihren Renngemeinschaften zwei weitere 2. Plätze ein (Frauendoppelvierer und Mixed-Doppelvierer).

Resümee: Wir hatten ein wunderschönes, sportliches, gemeinschaftliches und geselliges Wochenende bei fast optimalen Ruderwetter, welches uns große Lust auf die nächsten Wettkämpfe in diesem Jahr macht. Wir hörten, dass wir auch andere anstecken konnten – stimmt‘s Sebastian?

Weiterlesen …

Die SRG-Ruderer in Leipzig

Paul Toben im Einer in Leipzig.
Paul Toben im Einer in Leipzig.

Bei der Leipziger Langstreckenregatta am ersten April-Wochenende waren auch drei Sportler der Schweriner Rudergesellschaft am Start und zeigten achtungsvolle Leistungen. Marie-Louise Dräger zeigte eindrucksvoll, wie man sich auch nach monatelanger Ruderabstinenz, aber mit entsprechendem Alternativtraining wieder in die nationale Ruderelite der Leichtgewichte katapultieren kann. Sie belegte Platz 2 auf der 6 km langen Strecke mit 5 Sekunden Rückstand zur Erstplatzierten und 12 Sekunden Vorsprung auf Platz 3. Hannes Ocik bewies bereits am Tag zuvor beim Ergotest, dass seine Form stimmt. Mit 5:54 egalisierte er seine Bestzeit aus dem Rio-Vorbereitungsjahr. Beim Langstreckentest wollte er dann mit seinem Partner Jakob Schneider (RK am Baldeneysee) möglichst unter die ersten sechs kommen, was ihm auch fast gelang. Platz 7 (zeitgleich mit Großmann/Schröder) sprang für die beiden raus, wobei der zweite Streckenteil nicht wie gewünscht lief. Mit Paul Toben war auch ein Junior-A-Starter aus unserem Verein dabei, der einen beachtenswerten 6. Platz belegte.

Die nächste Herausforderung steht mit den vom 20. bis 22.4.2018 stattfindenden Deutschen Kleinbootmeisterschaften in Essen an. Hier gilt es, in den engeren Kaderkreis für die Weltmeisterschaften in Plovdiv und die Juniorenweltmeisterschaften in Racice zu rücken. Wir drücken unseren Sportlern die Daumen!

Weiterlesen …

Arbeitseinsatz am Sonnabend!

(Kommentare: 0)

Sonnabend, 7. Juli, Arbeitseinsatz bei der Schweriner Rudergesellschaft
Bitte helft mit.

Ein Verein lebt vom Mitmachen und Helfen. Am Sonnabend ist die nächste Chance. Arbeitseinsatz mit unserem Hauswart Uli Beetz. Die Gelegenheit, Arbeitsstunden abzuleisten (wozu die meisten Mitglieder ja verpflichtet sind).

Eis-egal: Anrudern findet statt

(Kommentare: 0)

Das Schweriner Schloss spiegelt sich im Eis auf der Schlossbucht - SRG Anrudern 2018, 24. März, 14 Uhr
Auch mit Eis: SRG-Anrudern 2018, 24. März, 14 Uhr

Ja, gut, es ist noch Eis auf der Schlossbucht. Wir treffen uns trotzdem! Am Sonnabend, 24. März, ist endlich Anrudern: Besonders in diesem Jahr: New Wave überreicht unsere Video-Wettbewerb-Trophäe.

Weiterlesen …

< Februar 2018 März 2018 April 2018 >
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 

SRG-7-Tage-Kalender

(Sonntag)
(Montag)
(Dienstag)
(Mittwoch)