2016: Feuerwehr holt Firmencup

Siegerteam beim Firmencup 2016 in Schwerin

Die Mixed-Mannschaft der Berufsfeuerwehr Schwerin hat den Firmencup 2016 gewonnen. Das Team "Lebensretter" fuhr im großen Finale nach 2:19:51 über die 500-Meter-Ziel-Linie. Platz belegte ein Team der Firma HTG. Platz 3 erruderten die "Mehlsackpiraten" von Sternmaid.

Es war ein vergleichsweise kleiner Firmencup. Acht Mannschaften hatten sich angemeldet. Aus diesem Grund fuhren alle Teams zwei Vorläufe, beide Zeiten zusammen entschieden dann über den Einzug in die Finalläufe. Ins A-Finale schafften es neben der Berufsfeuerwehr, der HTG und den "Mehlsackpiraten" auch die Mannschaft des Norddeutschen Rundfunks. Nach konstant gute Leistung in den Vorläufen hatte der NDR-Bugmann dann aber Rollsitz-Pech im entscheidenden Rennen. Das Boot kam weit abgeschlagen ins Ziel. Die anderen drei Boote hatten sich ein packendes Finalrennen geliefert.

Im B-Finale siegte die Mannschaft von Wibau vor dem Ruderteam der Mandarin Medien GmbH, dem Sozialministerium und dem Boot der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin. Alle Mannschaften bekamen bei ihren Rennen die volle Bandbreite des Sommerwetters 2016 zu spüren: Sonnenschein, Regen, starke Windböen.

Der Firmencup der Schweriner Rudergesellschaft fand in diesem Jahr erstmals vor den Sommerferien statt, weil diese so spät beginnen. Im kommenden Jahr soll der Firmencup wieder nach den Sommerferien stattfinden.

Ergebnisse A-Finale

Platz Team Firma Zeit
1 Lebensretter Berufsfeuerwehr Schwerin 2:19,51
2 HTG HTG 2:24,65
3 Mehlsackpiraten Sternmaid GmbH&Co KG 2:26,03
4 NDR Mein Liebslingsmix 2.0 4:25,77

Ergebnisse B-Finale

Platz Team Firma Zeit
1(5) Wibau Wibau 2:23,79
2(6) Mandarin Ducks Mandarin Medien GmbH 2:31,81
3(7) Mann an Bord Ministerium f. Arbeit, Gleichstellung u. Soziales 2:47,68
4(8) Sparkasse Sparkasse Mecklenburg-Schwerin 2:55,57

Vielen Dank an die vielen Helfer der SRG an Start, Ziel, Grill, Steg, Kamera, im und am Boot.

Alle Fotos: Wolfgang Dorenkamp

HTG erobert Firmencup zurück

HTG-Team "Wellenbrecher".
Sieger 2015: HTG-Team "Wellenbrecher".

Die Sieger vom Schweriner Firmencup 2015 kommen vom Ingenieurbüro HTG. Die Mannschaft "die Wellenbrecher" setzte sich in einem packenden Finale in der Schlossbucht durch - auch vor den Siegern der vergangenen Jahre. Die HTG-Ruderer sicherten für ihre Firma damit bereits zum zweiten Mal die begehrte Trophäe - nachdem bereits 2011 ein HTG-Boot den Firmencup gewonnen hatte. Die Regatta in Schwerin ist ein Wettbewerb für Amateur-Mannschaften, die sich in Büros und Werkstätten zusammenfinden, um gemeinsam ihr Unternehmen bei den Rennen zu vertreten. Der Firmencup wird von der Schweriner Rudergesellschaft veranstaltet.

Vierer mit Steuermann
Ruderaction beim Firmencup 2015.

Das HTG-Boot fuhr im Finale nach 2:12:80 über die Ziellinie. Platz 2 ging an die Ruderer der Firma BDS. Ihre Zeit: 2:13:65. Platz 3 geht ebenfalls an die Firma HTG, die damit die erfolgreichste Firmencup-Saison erreicht hat. "Treibholz" von HTG bewältigte die 500-Meter-Strecke im Finale nach 2:14:84.

Vierermannschaft
Anstrengende Angelegenheit: Firmencuprennen 2015.

17 Teams sind am Freitag, 4. September 2015, zur Regatta angetreten. Die Zuschauer auf dem Steg sahen teilweie sehr spannende Rennen - die Ruderer boten packende Rennen, bei denen selbst kurz vor dem Ziel die Karten noch neu gemischt wurden - mit spannenden Aufholjagden und Fahrten Bugball an Bugball. Die Schlossbucht bot dabei nahezu ideale Bedingungen: Bedeckter Himmel, leichter, dann nachlassender Wind aus Südwest, nahezu spiegelglattes Wasser.

Das bedeutet: Die Trophäe, eine Holz-Skulptur, steht nun wieder in den Büros der HTG - bis zum kommenden Sommer. 2016 gibt es wieder einen Firmencup.

Alle Fotos vom Firmencup hat SRG-Ruderer Wolfgang Dorenkamp gemacht. Vielen Dank! Und Wolfgang hatte noch einen ganz besonderen Einsatz beim Firmencup. Das alles hatte etwas mit Luftflaschen, Schlamm und grauem Titan zu tun. Mehr am Fuß der Seite.

Ergebnisse Vorlauf 1, Firmencup 2015

Platz Team Zeit
1 Die Wellenmacher (HTG) 2:20:63
2 BDS 2:32:02
3 Mandarin Duck 2:47:24

Ergebnisse Vorlauf 2, Firmencup 2015

Platz Team Zeit
1 Wemag 2:30:19
2 Mikronauten (HNP) 2:38:96
3 Mein Lieblingsmix (NDR) 3:01:09

Ergebnisse Vorlauf 3, Firmencup 2015

Platz Team Zeit
1 Wandlitz Thunder (HVB Ingenieurgesellschaft mbH) 2:31:35
2 Black Pearl (Ministerium f. Arbeit, Gleichstellung und Soziales) 3:01:13
3 Mikro Dry (HNP Mikrosysteme GmbH) 3:20:46

Ergebnisse Vorlauf 4, Firmencup 2015

Platz Team Zeit
1 Treibholz (HTG) 2:18:44
2 Berufsfeuerwehr Schwerin 2:27:52
3 WIBAU Haustechnik GmbH 2:40:18

Ergebnisse Vorlauf 5, Firmencup 2015

Platz Team Zeit
1 Mehlsackpiraten (SternMaid GmbH&Co.KG) 2:18:02
2 Sternkrieger (SternMaid GmbH&Co.KG) 2:26:57
3 Mikro-Welle (HNP Mikrosysteme GmbH) 2:36:60

Ergebnisse Vorlauf 6, Firmencup 2015

Platz Team Zeit
1 Die Stallknechte (Ministerium f. Arbeit, Gleichstellung und Soziales) 3:12:70
2 Die fliegenden Mikros (HNP Mikrosysteme GmbH) 3:20:79

Ergebnisse Hoffnungslauf 1, Firmencup 2015

Platz Team Zeit
1 BDS 2:32:16
2 Black Pearl 2:49:66
3 Mein Lieblingsmix 2:56:06

Ergebnisse Hoffnungslauf 2, Firmencup 2015

Platz Team Zeit
1 Mikornauten 2:37:79
2 Mikro Dry 2:48:87
3 Mandarin Duck 2:54:01

Ergebnisse Hoffnungslauf 3, Firmencup 2015

Platz Team Zeit
1 Berufsfeuerwehr Schwerin 2:30:97
2 Mikro-Welle 2:35:35
3 Die fliegenden Mikros 2:44:91

Ergebnisse Hoffnungslauf 4, Firmencup 2015

Platz Team Zeit
1 Sternkrieger 2:18:89
2 Wibau 2:20:15

Ergebnisse Halbfinale 1, Firmencup 2015

Platz Team Zeit
1 Die Wellenmacher 2:14:29
2 Wandlitz Thunder 2:18:22
3 Berufsfeuerwehr Schwerin 2:19:73
4 Sternkrieger 2:25:89
5 Wemag 2:26:16
6 Wibau 2:28:71

Ergebnisse Halbfinale 2, Firmencup 2015

Platz Team Zeit
1 Treibholz 2:24:19
2 Mehlsackpiraten 2:26:15
3 BDS 2:29:20
4 Mikronauten 2:54:47
5 Die Stallknechte 2:57:41
6 Mikro-Welle 3:21:26

Ergebnisse Finale C, Firmencup 2015

Platz Team Zeit
1 Die flilegenden Mikros 2:45:01
2 Mandarin Duck 2:47:49
3 Mein Lieblingsmix 2:50:48
4 Mikro Dry 2:54:74
5 Black Pearl 2:56:26

Ergebnisse Finale B, Firmencup 2015

Platz Team Zeit
1 Wemag 2:23:19
2 Wibau 2:25:44
3 Sternkrieger 2:26:02
4 Mikro-Welle 2:31:95
5 Die Stallknechte 2:44:12
6 Mikronauten 2:45:79

Ergebnisse Finale A, Firmencup 2015

Platz Team Zeit
1 Die Wellenmacher 2:12:80
2 BDS 2:13:65
3 Treibholz 2:14:84
4 Feuerwehr Schwerin 2:16:45
5 Wandlitz Thunder 2:17:17
6 Mehlsackpiraten 2:17:48

Ehering wiedergefunden

Und dann war da noch die Geschichte mit dem Ehering. Das war passiert: Weil Geschmeide an den Fingern nur stört beim Rudern, hatte der Bugmann von "Mein Lieblingsmix" seinen Ehering bei einer Kollegin in Verwahrung gegeben. Leider passierte, was nicht passieren durfte: Auf dem großen Steg entglitt ihr der Ring, rollte über die Planken, um keck in einem Schlitz zwischen zwei Bretten zu verschwinden und glucksend in die Schlossbucht einzutauchen. Ein dunkelgrauer Ring. Aus Titan. Irgendwo unter dem Steg im grauen Schlamm. Chance, ihn wiederzufinden: Auf einer Skala von 1 bis 10 ne glatte 0.

Der Ring im See, die Stimmung im Keller. Aber dann kam SRG-Ruderer Wolfgang Dorenkamp. 1968 hat er Tauchen gelernt. Er hat kurzerhand seine Tauchausrüstung geholt und stieg gegen 19:30 Uhr, weit nach dem Ende des Firmencups, vom Steg in den Schweriner See. Platschend und blubbernd machte er sich unter dem Steg auf die Suche nach dem grauen Ring auf grauem Grund. Die kleinste Bewegung unter Wasser wirbelt soviel Sand und Schlamm auf, dass man die Hand vor Augen nicht mehr sieht. Tastend am Grund, bewegte sich Wolfgang durch die trübe Brühe. Und nach gut zehn Minuten dann plötzlich quiekendes Entzücken auf dem Steg. Wolfgang war wieder aufgetaucht - und noch viel wichtiger: Der Ehering war auch wieder aufgetaucht.

In jeder Hinsicht also ein gutes Ende für den Firmencup.

Taucher Wolfgang Dorenkamp am SRG-Steg.
Daumen hoch: SRG-Ruderer Wolfgang Dorenkamp war für das Lieblingsmix-Team unterm Steg erfolgreich.

BDS gewinnt Firmencup 2013

Das Ingenieur-Team von BDS mit SRG-Steuermann Leo Damerau
Das Ingenieur-Team von BDS mit SRG-Steuermann Leo Damerau

Das Ruder-Team vom Ingenieurbüro BDS hat den Firmencup 2013 der Schweriner Rudergesellschaft (SRG) gewonnen. Im Finale fuhr das Boot über die 500-Meter-Strecke mit 2:14:52 einen deutlichen Sieg ein. Zweiter wurde die Mannschaft der Feuerwehr Schwerin. Das Team Lebensretter fuhr nach 2:18:97 durchs Ziel. Dicht dahinter: Die Mannschaft von HVB mit 2:19:43. Alle Ergebnisse stehen unten in diesem Artikel.

Der entscheidende Moment: BDS fährt im Finale über die Ziellinie
Der entscheidende Moment: BDS fährt im Finale über die Ziellinie

21 Teams hatten sich zum Firmencup in diesem Jahr angemeldet, so viele wie noch nie. Beim Firmencup der SRG steigen Kolleginnen und Kollegen ins Boot: Werkstätten, Büros, Kanzleien, Ministerien stellen die Mannschaften. Viele von ihnen hatten zuvor noch nie gerudert. Alle Mannschaften haben aber vier Übungseinheiten mit erfahrenen SRG-Ruderern absolviert.

Die Sieger in diesem Jahr waren in den vergangenen Jahren noch nie unter den besten Teams zu finden. Sie haben sich allerdings besonders intensiv auf die Rennen in diesem Jahr vorbereitet – mit zusätzlichen Trainingsstunden. Das zahlte sich mit dem souveränen Sieg schließlich aus. Die Zweitplatzierten von der Feuerwehr hingegen waren zum ersten Mal beim Firmencup dabei. Umso beachtlicher ist der Erfolg der Lebensretter.

Allerdings war das Finale in diesem Jahr nicht ganz so schnell wie im vergangenen – trotz vergleichbarer hochsommerlicher Bedingungen in der Schlossbucht. Damals fuhr ein Boot der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin im Finale bereits nach 2:07 über die Ziellinie. Dieses Team erreichte in diesem Jahr mit veränderter Besetzung im kleinen Finale eine Zeit von 2:23.

Voller Einsatz im Bug.
Voller Einsatz im Bug.
Trophäe für Platz 21

Fotos: Christian Kohlhof

Fotos: Wolfgang Dorenkamp

Finalergebnisse Firmencup 2013

1. BDS 2:14:52
2. Lebensretter 2:18:97
3. HVB 2:19:43
4. Com In 2:27:48
5. HTG II 2:28:17
6. LVG 2:32:79
7. S-Presso 2:23:40
8. HTG I 2:25:23
9. Sternenkrieger 2:30:61
10. Antjes Rudersterne 2:39:33
11. Wibau II 2:39:86
12. NDB I 2:40:19
13. BiosFähre 2:37:00
14. Wibau I 2:39:00
15. el Timón 2:44:00
16. NDB II 2:48:00
17. Netzpower 2:49:00
18. SG Stern 2:52:00
19. Die Grünen 3:01:00
20. Grenzenlos gut 3:07:18
21. Justizia Wismar 3:07:93

Die Sieger in den Vorläufen ziehen direkt ins Halbfinale, alle anderen Boote starten in Hoffnungsläufen.

Ergebnisse Vorlauf 1, Firmencup 2013

Boot Team Zeit
Südwind Justitia Wismar 02:47
Plau Sternkrieger 02:50
Leverkusen Com In 02:39
Malchow BDS 02:14
Waren Antjes Rudersterne 02:50
Stralsund HVB 02:29

Ergebnisse Vorlauf 1, Firmencup 2013

Boot Team Zeit
Südwind SG Stern 02:46
Plau NDB II 03:03
Leverkusen Lebensretter 02:27
Malchow Grenzenlos gut 03:04
Waren HTG I 02:34

Ergebnisse Vorlauf 3, Firmencup 2013

Boot Team Zeit
Südwind Netzpower 02:44
Plau NDB I Feb 31
Leverkusen el Timón 02:52
Malchow Die Grünen 02:40
Waren LVG 02:32

Ergebnisse Vorlauf 4, Firmencup 2013

Boot Team Zeit
Südwind HTG I 02:35
Plau BiosFähre Feb 43
Leverkusen S-Presso 02:29
Malchow Wibau I 02:40
Waren Wibau II 02:43

Ergebnisse Hoffnungslauf 1, Firmencup 2013

Boot Vorergebnis Team Zeit
Südwind 5. aus Vorlauf 3 el Timón 02:43:09
Plau 5. aus Vorlauf 1 Sternkrieger 02:36:22
Leverkusen 4. aus Vorlauf 3 Netzpower 02:45:49
Malchow 3. aus Vorlauf 2 Sg Stern 02:46:27
Waren 2. aus Vorlauf 4 HTG II 02:32:14
Stralsund 2. aus Vorlauf 1 HVB 02:31:51

Ergebnisse Hoffnungslauf 2, Firmencup 2013

Boot Vorergebnis Team Zeit
Südwind 6. aus Vorlauf 1 Antjes Rudersterne 02:42:32
Plau 5. aus Vorlauf 2 Grenzenlos gut 03:31:58
Leverkusen 4. aus Vorlauf 4 BiosFähre 2:55:62
Malchow 3. aus Vorlauf 3 Die Grünen 2:56:73
Waren 3. aus Vorlauf 1 Com In 2:36:89
Stralsund 2. aus Vorlauf 2 HTG I 02:39:54

Ergebnisse Hoffnungslauf 3, Firmencup 2013

Boot Vorergebnis Team Zeit
Südwind 4. aus Vorlauf 2 NDB II 02:36:32
Plau 5. aus Vorlauf 4 Wibau I 2:40:83
Leverkusen 4. aus Vorlauf 1 Justitia Wismar 03:15:21
Malchow 3. aus Vorlauf 4 Wibau II 02:30:56
Waren 2. aus Vorlauf 3 LVG 02:35:19

Ergebnisse D-Finale, Firmencup 2013

Boot Vorergebnis Team Zeit
Südwind 6. aus Hoffnungslauf 1 SG Stern 2:52:68
Plau 6. aus Hoffnungslauf 2 Grenzenlos gut 03:07:18
Leverkusen 5. aus Hoffnungslauf 1 Netzpower 2:49:66
Malchow 5. aus Hoffnungslauf 2 Die Grünen 03:01:56
Waren 5. aus Hoffnungslauf 3 Justitia Wismar 03:07:39

Ergebnisse C-Finale, Firmencup 2013

Boot Vorergebnis Team Zeit
Leverkusen 4. aus Hoffnungslauf 1 el Timón 02:44:45
Malchow 4. aus Hoffnungslauf 2 BiosFähre 02:37:77
Waren 4. aus Hoffnungslauf 3 Wibau I 02:39:77
Stralsund 3. aus Hoffnungslauf 3 NDB II 02:48:43

Ergebnisse Halbfinale 1, Firmencup 2013

Boot Vorergebnis Team Zeit
Südwind 3. aus Hoffnungslauf 1 Sternkriger 02:36:48
Plau 2. aus Hoffnungslauf 2 HTG I 02:30:01
Leverkusen 1. Hoffnungslauf 3 Wibau II 02:38:03
Malchow 1. Hoffnungslauf 1 HVB 02:28:53
Waren 1. Vorlauf 2 Lebensretter 02:29:21
Stralsund 1. Vorlauf 1 BDS 2:23:63

Ergebnisse Halbfinale 2, Firmencup 2013

Boot Vorergebnis Team Zeit
Südwind 3. aus Hoffnungslauf 2 Antjes Rudersterne 02:34:46
Plau 2. aus Hoffnungslauf 3 LVG 02:30:22
Leverkusen 2. Hoffnungslauf 1 HTG II 02:24:29
Malchow 1. Hoffnungslauf 2 Com In 02:28:59
Waren 1. Vorlauf 4 S-Presso 02:46:50
Stralsund 1. Vorlauf 3 NDB I 02:31:51

Ergebnisse kleines Finale, Firmencup 2013

Boot Vorergebnis Team Zeit
Südwind 4. aus Halbfinale 1 HTG I 02:25:23
Plau 5. aus Halbfinale 1 Sternkrieger 02:30:61
Leverkusen 6. aus Halbfinale 1 Wibau II 02:39:86
Malchow 6. aus Halbfinale 2 S-Presso 02:23:40
Waren 5. aus Halbfinale 2 Antjes Rudersterne 02:39:33
Stralsund 4. aus Halbfinale 2 NDB I 02:40:19

Ergebnisse Finale, Firmencup 2013

Boot Vorergebnis Team Zeit
Südwind 3. aus Halbfinale 1 Lebensretter 02:18:97
Plau 3. aus Halbfinale 2 LVG 02:32:79
Leverkusen 2. aus Halbfinale 1 HVB 02:19:43
Malchow 2. aus Halbfinale 2 Com In 02:27:48
Waren 1. aus Halbfinale 1 BDS 02:14:52
Stralsund 1. aus Halbfinale 2 HTG II 02:28:17

Firmencup 2012

Schnellste Zeit 2:07

Gig-Vierer der Schweriner Rudergesellschaft beim Firmencup
Gig-Vierer beim Firmencup

Sie haben trainiert bei Wind und Wetter - und sich damit ganz an die Spitze gerudert. Das Team der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin hat beim Firmencup 2012 souverän den ersten Platz belegt. Astrid Junek, Ines Schulz, Christian Paeplow und Robert Wöhlke fuhren im Gig-Doppel-Vierer nach 2 Minuten und 7 Sekunden über die 500-Meter-Ziellinie in der Schlossbucht. Auf den zweiten Platz kam das Ruderteam der Thomas Friedrich Handel- und Dienstleistungs-GmbH. Sie waren erstmals angetreten und fuhren im Finale eine Zeit von 2:15.

Die Titelverteidiger vom Ingenieurbüro HTG hatten Pech. Im alles entscheidenden Lauf fing das Team HTG I auf der Innenbahn zwei Krebse, wurde aber trozdem noch Dritter.

Alle Fotos: Christian Kohlhof

Mann mit Fernglas vor den Augen
Zuschauer auf dem SRG-Steg

Die Sieger von der Sparkasse haben nun den hölzernen, schwarzen Wanderpokal übernommen. Bei der Siegerehrung auf dem großen Steg vorm Bootshaus kündigten die Banker scherzhaft an, dass der Pokal jetzt vorsichtshalber im Tresor aufbewahrt wird.

Diie Zweitplatzieren Sibylle Friedrich, Udo Riethmüller, Hans-Christian Sebrowski und Thomas Hesse haben ebenfalls eine beachtliche Leistung hingelegt. Das Team HTG I hat schon angekündigt, dass nun die Mission "Titel zurückholen" begonnen hat.

Vierer-Mannschaft zeigt Arm-Muskeln
Erfolgreiche Finalteilnehmer von der Firma BDS

Den ganzen Nachmittag herrschte am Freitag auf dem großen Holzsteg Gedränge. Viele Teams hatten ihre Kollegen als Zuschauer mitgebracht. Die erlebten, wie SRG-Ruderer Hannes Ocik die Lose für die Verteilung der Vorläufe zog. Ocik hatte bei der U23-WM im Zweier Bronze gewonnen.

Viele Teams hatten sich extra T-Shirts mit Team-Namen und Firmenlogo angefertigt. Die Titelverteidiger hatten sogar die Umrisse des Firmencup-Wanderpokals auf Ihrer Brust. Dazu einen Stern (ganz im Stil der Fußball-Nationalelftrikots) für den Sieg im Firmencup 2011. Ein weiterer Stern kommt vorerst nicht dazu.

Das Niveau vieler Firmen-Rudermannschaften ist deutlich gestiegen. Insofern sahen die Zuschauer immer wieder äußerst knappe Zieleinläufe im Sekundenabstand. Allerdings steht beim Firmencup auch der Spaß im Vordergrund. Und so nahmen es die Ingenieure vom Büro HVB mit viel Humor, als SRG-Vorsitzender Martin Meermann sie zwar zur lustigsten Mannschaft kürte, ihnen aber auch gleichzeitig die Trophäe für den letzten Platz überreichte: Eine Kiste Bier.

Zur Siegerehrung auf dem Steg wurden alle Mannschaften mit viel Applaus bedacht. Es ist in der Tat eine beachtliche Leistung, in nur vier Übungsstunden so viel vom Rudern zu lernen, dass es für eine Wettfahrt reicht.

Am Rande des Firmencups gab es auch noch einen Einzelwettbewerb im Ergometerrudern über 500 Meter. Hier gewannen bei den Frauen Nicole Reischmann und bei den Männern André Ihde. Er benötigte gerade mal 1:27,7 Minuten, was viele gestandene SRG-Ruderer mit Anerkennung bedachten.

Alle Ergebnisse finden sich auch in der verlinkten PDF-Datei.

HTG-Ingenieure waren beste Ruderer

Das, was am 22. September in der Schlossbucht passierte, hätte eigentlich in Potsdam stattfinden sollen. Aber: Eine traditionelle Regatta unter mehr oder minder ruderbegabten Ingenieuren war abgesagt worden. Da hatten die Mitarbeiter des Schweriner Ingenieurbüros HTG schon wochenlang in SRG-Booten trainiert. Deswegen haben sie dem Verein vorgeschlagen, sozusagen als Ersatz einen Firmencup in Schwerin zu veranstalten. Tatsächlich gingen dann 7 Teams an den Start. Sparkassenmitarbeiter, Autohändler und auch ein paar Ingenieure gingen an den Start und lieferten sich bei Sonnenschein vor gewittergrauem Himmel zwischen Schlossinsel und SRG-Steg packende und manchmal auch recht wackelige Rennen.

Einige der gemischten Mannschaften saßen bei den Rennen über 500 Meter sozusagen zum allerersten Mal im Boot - oder hatten gerade mal zwei, drei Trainingsfahrten absolviert - unter ebenso freundlicher wie fachkundiger Anleitung von SRG-Ruderern. Am Ende fuhren die beiden HTG-Boote aber im großen Finale auf die ersten beiden Plätze - wochenlanges Training macht sich eben bemerkbar.

SRG-Ruderer Wolfgang Dorenkamp hat dies alles mit seinem Fotoapparat begleitet.