Unsere neuen Vierer heißen "Waren" und "Malchow"

Als die Flaggen am Bug gelüftet wurden, gingen jeweils ein zufriedenes Raunen durch die Zuschauermenge: Die beiden neuen weißen Gig-Vierer heißen "Waren" und "Malchow". Die SRG-Mitglieder hatten auf dieser Internetseite über die Namen abgestimmt. Das Ergebnis war bis zuletzt geheim. Nach der Taufe stellten 61 Ruderinnen und Ruderer einen neuen SRG-Rekord auf.

Ulrich Kempf (Sparkassenstiftung) tauft den 4x+/5x- "Waren".
Ulrich Kempf (Sparkassenstiftung) tauft den 4x+/5x- "Waren".

Die Bootsnamen sind das Ergebnis einer Online-Abstimmung hier auf schwerinerrudergesellschaft.de. 55 Mitglieder haben mit entschieden. Die mit Abstand meisten Stimmen hatte Waren bekommen. Danach kam Malchow mit nur einer Stimme Vorsprung auf Ludwigslust.

Ina Holtz (SRG und Präsidium Deutscher Ruderverband) tauft den Vierer "Malchow
Ina Holtz (SRG und Präsidium Deutscher Ruderverband) tauft den Vierer "Malchow

Die "Waren" ist besonders leicht gebaut und daher für den Trainingsbetrieb vorgesehen. Ulrich Kempf, Stiftungsvorstand der Stiftung der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin, hat das Boot schwungvoll getauft. Die Sparkassen-Stiftung hat den Kauf des Bootes mit 3000 Euro gefördert. "Unsere Stiftung hat die Schweriner Rudergesellschaft in den vergangenen zehn Jahren mit 30.000 Euro unterstützt", sagte Kempf. Von der Mitglieder-Entwicklung bei der Schweriner Rudergesellschaft sei er sehr beeindruckt. Die SRG, das sind 370 Ruderinnen und Ruderer - und damit der größte Ruderverein dieses Landes.

Die "Malchow" hat ihren Namen mit Hilfe von SRG-Wanderruderwartin Ina Holtz erhalten. Das Boot ist auch für den Breitensport bestimmt. Ina ist im Präsidium des Deutschen Ruderverbandes Leiterin des Fachressorts "Wanderrudern und Breitensport, Ruderreviere und Umwelt und Technik".

Beide Boote kommen von der österreichischen Werft Schellenbacher. Dass sie mit Flüssigkeit getauft wurden, war allerdings nicht zu erkennen, denn sie waren schon nass - wie allerdings das gesamte Gelände. Schwerin lag unter Dauerregen - so half SRG-Vorsitzender Martin Meermann denTaufpaten auch als Schirmhalter.

Bootswart Markus Krenzien (vorn) teilt die Mannschaften ein.
Bootswart Markus Krenzien (vorn) teilt die Mannschaften ein.
Trubel rund um den Tisch - im Trockenen. Foto: Victoria Deimel
Trubel rund um den Tisch - im Trockenen. Foto: Victoria Deimel

Pausenlos Niederschlag, und das seit dem frühen Morgen - das sind schlechte Vorraussetzungen für einen Rekordversuch. Da Ruderer nun allerdings Wassersportler sind, ging es trotzdem zur bislang einmaligen Aktion aufs Wasser.

Bootswart Markus Krenzien hatte jedem Ruderer schon einen Bootsplatz zugeteilt. Mit Aufklebern ausgestattet ging es danach zügig aufs Wasser. Das war ein beeindruckendes Bild für Gäste und Mitglieder, wie sozusagen im Sekundentakt ein Boot nach dem anderen am Steg ablegte. Auf den Aufklebern standen die Teilnehmer-Nummer und das Boot, in dem jeder rudert - gleichzeitig war diese Gedächtnisstütze im Anschluss der Gutschein für eine Bratwurst direkt vom Grill.

Steuerborddolle von "Waren" im Regen Foto: Victoria Deimel
Steuerborddolle von "Waren" im Regen Foto: Victoria Deimel
Skulls werden zum Steg gebracht
Skulls werden zum Steg gebracht

Immerhin 61 Ruderinnen und Ruderer waren schließlich auf dem Wasser. Da wir eine Veranstaltung dieser Art noch nie hatten, haben wir damit einen Rekord aufgestellt. Sobald wir einen neuen Rekordversuch starten, gilt es also, diese Teilnehmerzahl zu überbieten. Bei besserem Wetter dürfte das bestimmt zu schaffen sein ;-)

Noch mehr Skulls werden zum Steg gebracht
Noch mehr Skulls werden zum Steg gebracht

Das Ergebnis konnte sich ohnehin sehen lassen: Wie auf einer langen Perlenschnur fuhren die Boote im weiten Bogen über die Schlossbucht, dann rund ums Schloss, quer über den Burgsee und dann zurück zu Steg. Die beiden neuen Boote "Waren" und "Malchow" haben diese Rundfahrt angeführt.

und Boote
und Boote

Bei der Ausfahrt waren diese Boote beteiligt: Waren, Malchow, Stralsund, Leverkusen, Ziegelsee, Ernst Thälmann, Aal, Theodor Körner, Panther, Schaalsee, Südwind, Silbermöwe, Stadt Schwerin, Burgsee, Goldburg, Luchs, Boreas, Müritz.

Ergebnis: Wie auf einer langen Schnur fuhren die SRG-Boote über die Schlossbucht
Ergebnis: Wie auf einer langen Schnur fuhren die SRG-Boote über die Schlossbucht

Am Rande der Feier mit Grillwurst und beachtlich buntem Kuchenbuffet hat die Jugendabteilung ein Quiz mit zehn kniffeligen Ruderfragen veranstaltet. Wer mitraten wollte, konnte einen Fragebogen für mindestens drei Euro kaufen. Viele gaben mehr - denn das alles hatte ja einen guten Zweck. Für die Videoauswertung benötigt der Nachwuchs mit seinem Trainer Joachim Dreifke eine leistungsfähige Kamera. Mit den Einnahmen aus dem Quiz und vom Kuchenbuffet kamen 224 Euro zusammen.

Vielen Dank an alle Spender, Helfer, Kuchenbäcker, Mitruderer und Zuschauer jedweden Geschlechts!

Zurück