Ein Video von begeisterten Gästen

von Christian Kohlhof (Kommentare: 0)

Ruderinnen von der Rudergesellschaft Hansa aus Hamburg waren im Sommer zu Besuch bei uns im Bootshaus. Bei einer Wochenendwanderfahrt haben Sie es sich auf und am Wasser richtig gutgehen lassen. Das Video beweist es. 

Und den schriftlichen Bericht könnt Ihr auf der Internetseite der RG Hansa nachlesen.

Seniorengruppe boßelt durch Wald und Flur

von Hanning Wüsthoff (Kommentare: 0)

Am Wochenende trafen sich 18 Senioren der Mittwochgruppe „Rudern und Geselligkeit“, um sich einmal anderweitig sportlich zu betätigen. Seit Jahren wird einmal im September dieser ostfriesischen Sportart gefrönt.
Beginnend auf einem einsamen Radweg, ging es 4 km durch Wald und Feld. Für jeden Punkt gab es einen Schnaps, der in einen großen Löffel am Hals hängend serviert wurde. Das garantierte mit Länge der Spieldauer eine Steigerung der Stimmung.
Ein gemeinsames Mittagessen in der Gaststätte „Rabennest“ rundete diesen schönen Vormittag ab.

Hannes Ocik: WM-Medallien und Babybrei

von Christian Kohlhof (Kommentare: 0)

SRG-Ruderer Hannes Ocik war heute Abend live im Nordmagazin im NDR-Fernsehen zu Gast. Er hat über seine WM im Deutschlandachter in Südkorea berichtet. Viel Zeit für WM-Flair sei nicht gewesen. Die Konzentration auf das Finale sei wichtiger gewesen. Thema im Interview war auch, warum einige Ruderer gern Babybrei essen - und warum Hannes ebenso gern darauf verzichtet.

Hannes Ocik im Nordmagazin

Das Interview und auch ein einordnender Bericht dazu sind in der Mediathek des NDR zu sehen. Hannes hat in Südkorea mit dem Deutschlandachter WM-Silber gewonnen.

Hannes ist Vize-Weltmeister!

von Christian Kohlhof (Kommentare: 0)

Am Ende war es ganz knapp: Der Deutschland-Achter mit SRG-uderer Hannes Ocik im Bug ist bei der WM in Südkorea Zweiter geworden. 54 Hunderstel war das Boot aus Großbritannien schneller und fuhr nach 5:30.35 über die Ziellinie in Chungju. Der Deutschlandachter war nach 5:30.89 als Silbermdedaillengewinner im Ziel.

Dabei hat sich das Boot über die 2000 Meter noch wieder herangekämpft, allerdings hatten die Briten Start weg den Bugball vorn.

Ruderer radeln auch

von Knut Mehl (Kommentare: 0)

53 Ruderinnen und Ruderer trafen sich Ende Februar als Gruppe 50-Plus zum Feiern, Schnacken und zu ausflügen in Schwerin. Dabei erfuhren die Damen und Herren, dass man aus Holz nicht nur Ruderboote bauen kann, sondern auch andere schöne Dinge.

Eine Frage des Materials

von Christian Kohlhof (Kommentare: 0)

Die Seen um Schwerin, ein Revier, das man als Ruderer nicht unterschätzen sollte. Wind und Wellen lassen immer wieder Ausfahrten nicht zu. Aber das ist natürlich nur eine Frage des Equipments. Unser Sportwart Sebastian Pahl hat eine Ruderregatta entdeckt, bei der ganz andere Wetterbedinungen berücksichtigt werden müssen als ein paar Schaumkronen auf dem Ziegelaußensee.

Bugmann on the rocks

von Christian Kohlhof (Kommentare: 0)

Nach dem Sieg im WM-Vorlauf hat SRG-Ruderer Hannes Ocik ganz schnell Abkühlung gesucht - und gefunden. Der Bug-Mann des Deutschland-Achters hat sich in der Hitze von Chungju mit ner Kühlweste ins Eiswürfel-Planschbecken neben dem deutschen Zelt gesetzt.

Hannes Ocik nach dem WM-Vorlauf

Sechs Tage haben Hannes und seine acht Mannschafts-Kollegen Zeit, sich auf das Finale vorzubereiten und de Titel zu verteidigen.

Das Finale startet am Sonntag, 1. September, um 9:33 Schweriner Zeit. Es ist live bei worldrowing.com zu sehen, außerdem zeigt Eurosport am Sonntag ab 8 Uhr die letzten Rennen der WM 2013 live - und natürlich auch das Achter-Finale.

Foto: Carsten Oberhagemann

Morgen früh: Hannes' erstes Rennen

von Christian Kohlhof (Kommentare: 1)

Für SRG-Ruderer Hannes Ocik ist morgen der erste Start bei der Ruder-WM in Südkorea. Der Bug-Mann des Deutschlandachters startet im DRV-Flagschiff um kurz vor 12 Uhr koranischer Zeit. Das ist bei uns 5 Uhr morgens. Die genauen Zeiten sind - nach jetzigem Stand - 11:45 und 11:52 koreanisscher Zeit für die Vorläufe. Wer das verfolgen will, kann dies online tun. Es gibt während der Rennen die Ergebnisse mit Kommentar.

Hannes Ocik

Ausnutzen: Noch zwei Monate rudern

von Christian Kohlhof (Kommentare: 0)

Ist das herrlich, dieses Wetter, oder was? Nach dem verspäteten Saisonstart haben wir in Schwerin bislang ja eine wirklich sensationelle Rudersaison erlebt. Und das geht noch zwei Monate so weiter. Abrudern ist am Sonnabend, 26. Oktober. Aber bis dahin ist ja noch viel Zeit für zig, ach, für hunderte Kilometer auf den Seen. Nutzt die Chance, kommt zum Bootshaus. Ihr findet bestimmt jemanden, mit dem ihr ins Boot steigen könnt. Einfach dazukommen.

Erst Umfahrt, dann Umtrunk

von Christian Kohlhof (Kommentare: 1)

Ende Oktober steht ein Termin jeweils fest: Abrudern. Das Ende der Rudersaison 2012 hätte ein kapitales Unwetter fast verhindert. Aber rechtzeitig zum Ablegen gings dann doch einigermaßen. Wolfgang Dorenkamp hat den Saisonabschluss fotografiert - inklusive Salamiregatta.

Das SRG-Monatsarchiv

Was war wann los bei der Schweriner Rudergesellschaft. Hier finden Sie alle Meldungen der vergangenen Jahre nach Monaten sortiert.