Eilt: Bitte stimmt für das SRG-Video

von Christian Kohlhof (Kommentare: 3)

Screenshot eines SRG-Videos: Junges Ruderteam guckt von oben in die Kamera
Screenshot vom SRG-Video. Votet jetzt mit.

Es geht um Geld. Viel Geld vielleicht. Die SRG-Jugend macht bei einem Videowettbewerb der Helios-Kliniken. Unser cooler, kurzer Clip kann dem Verein eine tolle Finanzspritze einbringen. Das Video mit den meisten Stimmen gewinnt. Ihr wisst, was jetzt zu tun ist. ;-)

Das Video liegt auf der Wettbewerbsseite der Helios-Klinik Schwerin: Hier ist der Link. Bitte stimmt für unser Video. Jetzt wirds höchste Zeit! Schon in zwei Tagen fällt der Hammer. Bitte stimmt mit ab. Und das Video ist echt sehenswert!

 

Weiterlesen …

Das sind die nächsten SRG-Termine

von Christian Kohlhof (Kommentare: 0)

Regatten, Sitzungen, Events: Hier kommt die Übersicht über das, was noch ansteht in diesem Jahr - sowohl auf dem Wasser, als auch an Land.

Weiterlesen …

Nächster Sonnabend: Sommerfest!!!

von Christian Kohlhof (Kommentare: 0)

SRG Sommerfest bunte Werbegrafik
Am Sonnabend, 28.8., sehen wir uns alle am Bootshaus ab 13 Uhr.

Hui, das wird was Dolles - und Ihr seid alle herzlich eingeladen!!!!

Am Sonnabend, 28. August ist SRG-Sommerfest. Mit Jedermann-Regatta, Bootstaufen, Kuchenbuffet und Grillen. 13:00 Uhr gehts los.

Weiterlesen …

Abgesagt: Fan-Fahrt Kanal-Cup

von Christian Kohlhof (Kommentare: 0)

Deutschlandachter beim SH-Netz-Cup 2018
Deutschlandachter beim SH-Netz-Cup 2018

Leider gab es nicht genug Anmeldungen. Die Fahrt findet darum nicht statt. Bestimmt beim nächsten Mal!

Olympia war hart. Der Netzcup ist härter. Am 29. August tritt der Deutschlandachter auf dem Nordostsee-Kanal an. Die Schweriner RG fährt hin, um ihn anzufeuern: Im SRG-Fan-Bus. Jetzt anmelden.]

Weiterlesen …

Willkommen zu Hause, Hannes!

von Christian Kohlhof (Kommentare: 1)

Spalier aus Ruderriemen für Hannes Ocik
Riemen-Spalier für Hannes Ocik

Die Schweriner Rudergesellschaft hat Olympia-Ruderer Hannes Ocik nach seiner Rückkehr aus Tokio am Bootshaus empfangen. Hannes hatte als Schlagmann im Deutschlandachter die Silbermedaille gewonnen.

Die Silbermedaille um den Hals, im roten Team-Deutschland-Shirt kam Hannes sozusagen nach Hause. Dorthin, wo vor vielen Jahren Hannes' Ruderkarriere begonnen hat: Zum Vereinsgelände der Schweriner RG. Lässig ging Hannes unter dem Spalier aus SRG-Riemen hindruch, zu dem sich die Ruderjugend des Vereins aufgestellt hatte. Langer Applaus, viel Anerkennung, noch mehr Respekt und viele neugierige Fragen bestimmten den sonnigen Olympia-Silber-Nachmittag bei der Schweriner Rudergesellschaft.

"Ich merke schon, dass die letzten vier, fünf Monate nicht spurlos an mir vorbeigegangen sind. Die mehreren Monate in Tokio, das hat schon einiges an Körnern gekostet", berichtete Hannes während der lockeren Feierstunde. Das Team des Deutschlandachters war schon mehrere Wochen vor den olympischen Wettbewerben nach Tokio gereist, um sich dort auf die Rennen vorzubereiten. Dort gelten für Sportler und Betreuer strikte Corona-Schutz-Regeln. Das bedeutete über Wochen auch: wenige Kontakte außerhalb der Mannschaft, wenig erleben außer rudern. Am entscheidenden Finaltag hatten auch am SRG-Bootshaus über 50 Mitglieder das Rennen mitten in der Nacht vor dem Fernseher mitverfolgt. "Es ist so schön, Euch da gesehen zu haben. Wir sind ganz begeistert dabei gewesen", fasste der SRG-Vorsitzende Stephan Möller die Stimmug im Verein zusammen. "Für den Verein bist Du ein Aushängeschild. Du tust uns gut." So sei es dem Verein möglich, die Jugendabteilung zu unterstützen, wenn die SRG eines von Hannes' Trainingsbooten weiterverkauft, zudem unterstütze Hannes die SRG zum Beispiel, indem er Ergometer-Geräte für die Trainingsräume sponsert.

Möller sprach dabei auch die Frage an, wie Höchstleistungen in so genannten Randsportarten in Deutschland wahrgenommen und gewürdigt werden: "Athlethen in den Randsportbereichen stehen nur zu Olympia und zu Weltmeisterschaften im Mittelpunkt. Schön wäre, wenn Sportler auch dazwischen mehr Unterstützung bekommen." Hannes stimmte dem zu, wenn es um die Frage geht, welchen Stellenwert Spitzensport hat - im Vergleich zur finanziellen Ausstattung von etwa Profifußballspielern. "Diese Silbermedaille ist das Ergebnis von fünf Jahren Vorbereitung. Sozusagen 15 Jahre Training. Für eine Silbermdaille gibt es eine Prämie von 15.000 Euro, die finanzielle Wertschätzung ist in Deutschland schon schwierig", sagte Hannes Ocik. Er betonte in diesem Zusammenhang allerdings auch, dass in seinem Fall die Unterstützung durch seinen Arbeitgeber eine ebenso wichtige Hilfe sei. Hannes Ocik ist Polizeimeister bei der Landespolizei MV.

Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Torsten Renz (CDU), Hannes oberster Dienstherr, hat in diesem Zusammenhang schon etwas vorbereitet. Renz kündigte auf dem Empfang der SRG an, dass Hannes eine Beförderung im Polizeidienst erhalten soll: "Diese sportliche Leistung bedarf einer Beförderung." Über die Details soll Mitte des Monats gesprochen werden. Glückwünsche gab es auch von Sportministerin Stefanie Drese (SPD): "Sie sind ein ganz tolles Aushängeschild für den Rudersport, die Landeshauptstadt Schwerin und für das ganze Land Mecklenburg-Vorpommern."

Die Silbermedaille aus Tokio ist nach dem zweiten Platz in Rio 2016 das zweite Olympia-Edelmetall in Hannes' Medaillen-Sammlung: "Ich bin unfassbar stolz, ganz viele, die hier stehen, haben einen kleinen oder größeren Anteil. Arbeitgeber, Sportministerium, Sponsoren, Verein. Das war eine besondere Situation, und die haben wir gemeinsam gut gemeistert." Für Hannes Ocik beginnt nun eine Phase, die man wohl als Entspannung bezeichnen kann; dabei könnte es auch um seine sportliche Zukunft gehen. Dazu wollte Hannes am Freitag noch keine Angaben machen.

Nach dem offiziellen Teil beim Empfang auf der Restaurant-Terrasse gab es einerseits ein Finger-Food-Buffet vom Restaurant Ruderhaus und die Gelegenheit, auf Hannes Ociks neue Silbermadaille anzustoßen, andererseits  war das für viele Schweriner Nachwuchsruderer auch die Gelegenheit, ihr Vorbild mit Fragen zu löchern: Zum Gewicht der Medaille, zur Gravur am unteren Rand (dort steht die Disziplin), zum Training, zu Tokio und zum Rudern überhaupt. Am Ende des Nachmittags hatte Hannes zig Autogrammkarten verteilt und auf mindestens einem SRG-Trikot unterschrieben.

Die Schweriner Rudergesellschaft hatte Hannes zu Ehren zum Empfang im Restaurant Ruderhaus geladen. Gäste waren neben vielen Vereinsmitgliedern Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Torsten Renz (CDU), Sportministerin Stefanie Drese (SPD), Schwerins Oberbürgermeister Rico Badenschier (SPD), Stadtpräsident Sebastian Ehlers (CDU), Andreas Bluhm, Präsident des Landessportbundes und Christian Lossmann, Vorsitzender des Landesruderverbandes.

Der nächste Termin des Deutschlandachters ist der SH-Netz-Cup auf dem Nordostseekanal am 29. August.

Weiterlesen …

Hannes im Kreise seiner Fans ;-)

von Christian Kohlhof

Hannes Ocik im Kreise seiner Fans bei der SRG, Schweriner Ruderjugend: Junge Leute stehen im Kreis und blicken von oben in die Kamera
Jawoll!

Bei Hannes Ociks Besuch bei seinem Heimatverein, der SRG, sind viele Fotos entstanden. Dieses gefällt uns am besten.

Weiterlesen …

Hygieneplan: Kleines Update

von Christian Kohlhof

Update Hygineplan Schweriner RG

Der Vorstand hat den SRG-Hygieneplan an die jüngste Coronaverordnung angepasst. Rudern für alle ist nun in Gruppen von bis zu 50 Personen möglich.

Weiterlesen …

Willkommen zu Hause, Hannes!

von Christian Kohlhof

Spalier aus Ruderriemen für Hannes Ocik
Riemen-Spalier für Hannes Ocik

Die Schweriner Rudergesellschaft hat Olympia-Ruderer Hannes Ocik nach seiner Rückkehr aus Tokio am Bootshaus empfangen. Hannes hatte als Schlagmann im Deutschlandachter die Silbermedaille gewonnen.

Die Silbermedaille um den Hals, im roten Team-Deutschland-Shirt kam Hannes sozusagen nach Hause. Dorthin, wo vor vielen Jahren Hannes' Ruderkarriere begonnen hat: Zum Vereinsgelände der Schweriner RG. Lässig ging Hannes unter dem Spalier aus SRG-Riemen hindruch, zu dem sich die Ruderjugend des Vereins aufgestellt hatte. Langer Applaus, viel Anerkennung, noch mehr Respekt und viele neugierige Fragen bestimmten den sonnigen Olympia-Silber-Nachmittag bei der Schweriner Rudergesellschaft.

"Ich merke schon, dass die letzten vier, fünf Monate nicht spurlos an mir vorbeigegangen sind. Die mehreren Monate in Tokio, das hat schon einiges an Körnern gekostet", berichtete Hannes während der lockeren Feierstunde. Das Team des Deutschlandachters war schon mehrere Wochen vor den olympischen Wettbewerben nach Tokio gereist, um sich dort auf die Rennen vorzubereiten. Dort gelten für Sportler und Betreuer strikte Corona-Schutz-Regeln. Das bedeutete über Wochen auch: wenige Kontakte außerhalb der Mannschaft, wenig erleben außer rudern. Am entscheidenden Finaltag hatten auch am SRG-Bootshaus über 50 Mitglieder das Rennen mitten in der Nacht vor dem Fernseher mitverfolgt. "Es ist so schön, Euch da gesehen zu haben. Wir sind ganz begeistert dabei gewesen", fasste der SRG-Vorsitzende Stephan Möller die Stimmug im Verein zusammen. "Für den Verein bist Du ein Aushängeschild. Du tust uns gut." So sei es dem Verein möglich, die Jugendabteilung zu unterstützen, wenn die SRG eines von Hannes' Trainingsbooten weiterverkauft, zudem unterstütze Hannes die SRG zum Beispiel, indem er Ergometer-Geräte für die Trainingsräume sponsert.

Möller sprach dabei auch die Frage an, wie Höchstleistungen in so genannten Randsportarten in Deutschland wahrgenommen und gewürdigt werden: "Athlethen in den Randsportbereichen stehen nur zu Olympia und zu Weltmeisterschaften im Mittelpunkt. Schön wäre, wenn Sportler auch dazwischen mehr Unterstützung bekommen." Hannes stimmte dem zu, wenn es um die Frage geht, welchen Stellenwert Spitzensport hat - im Vergleich zur finanziellen Ausstattung von etwa Profifußballspielern. "Diese Silbermedaille ist das Ergebnis von fünf Jahren Vorbereitung. Sozusagen 15 Jahre Training. Für eine Silbermdaille gibt es eine Prämie von 15.000 Euro, die finanzielle Wertschätzung ist in Deutschland schon schwierig", sagte Hannes Ocik. Er betonte in diesem Zusammenhang allerdings auch, dass in seinem Fall die Unterstützung durch seinen Arbeitgeber eine ebenso wichtige Hilfe sei. Hannes Ocik ist Polizeimeister bei der Landespolizei MV.

Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Torsten Renz (CDU), Hannes oberster Dienstherr, hat in diesem Zusammenhang schon etwas vorbereitet. Renz kündigte auf dem Empfang der SRG an, dass Hannes eine Beförderung im Polizeidienst erhalten soll: "Diese sportliche Leistung bedarf einer Beförderung." Über die Details soll Mitte des Monats gesprochen werden. Glückwünsche gab es auch von Sportministerin Stefanie Drese (SPD): "Sie sind ein ganz tolles Aushängeschild für den Rudersport, die Landeshauptstadt Schwerin und für das ganze Land Mecklenburg-Vorpommern."

Die Silbermedaille aus Tokio ist nach dem zweiten Platz in Rio 2016 das zweite Olympia-Edelmetall in Hannes' Medaillen-Sammlung: "Ich bin unfassbar stolz, ganz viele, die hier stehen, haben einen kleinen oder größeren Anteil. Arbeitgeber, Sportministerium, Sponsoren, Verein. Das war eine besondere Situation, und die haben wir gemeinsam gut gemeistert." Für Hannes Ocik beginnt nun eine Phase, die man wohl als Entspannung bezeichnen kann; dabei könnte es auch um seine sportliche Zukunft gehen. Dazu wollte Hannes am Freitag noch keine Angaben machen.

Nach dem offiziellen Teil beim Empfang auf der Restaurant-Terrasse gab es einerseits ein Finger-Food-Buffet vom Restaurant Ruderhaus und die Gelegenheit, auf Hannes Ociks neue Silbermadaille anzustoßen, andererseits  war das für viele Schweriner Nachwuchsruderer auch die Gelegenheit, ihr Vorbild mit Fragen zu löchern: Zum Gewicht der Medaille, zur Gravur am unteren Rand (dort steht die Disziplin), zum Training, zu Tokio und zum Rudern überhaupt. Am Ende des Nachmittags hatte Hannes zig Autogrammkarten verteilt und auf mindestens einem SRG-Trikot unterschrieben.

Die Schweriner Rudergesellschaft hatte Hannes zu Ehren zum Empfang im Restaurant Ruderhaus geladen. Gäste waren neben vielen Vereinsmitgliedern Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Torsten Renz (CDU), Sportministerin Stefanie Drese (SPD), Schwerins Oberbürgermeister Rico Badenschier (SPD), Stadtpräsident Sebastian Ehlers (CDU), Andreas Bluhm, Präsident des Landessportbundes und Christian Lossmann, Vorsitzender des Landesruderverbandes.

Der nächste Termin des Deutschlandachters ist der SH-Netz-Cup auf dem Nordostseekanal am 29. August.

Weiterlesen …

Hannes im Kreise seiner Fans ;-)

von Christian Kohlhof

Hannes Ocik im Kreise seiner Fans bei der SRG, Schweriner Ruderjugend: Junge Leute stehen im Kreis und blicken von oben in die Kamera
Jawoll!

Bei Hannes Ociks Besuch bei seinem Heimatverein, der SRG, sind viele Fotos entstanden. Dieses gefällt uns am besten.

Weiterlesen …

Hygieneplan: Kleines Update

von Christian Kohlhof

Update Hygineplan Schweriner RG

Der Vorstand hat den SRG-Hygieneplan an die jüngste Coronaverordnung angepasst. Rudern für alle ist nun in Gruppen von bis zu 50 Personen möglich.

Weiterlesen …

Fünf F: Das SRG-Fest 2019

SRG-Fest 2019 am Freitag, 25. Oktober
Das SRG-Vereinsfest ist in diesem Jahr an einem Freitag!

Am letzten Oktoberwochenende ist Schluss mit der Rudersaison 2019! Ende, aus, vorbei. Aaahahaber! Vorher lassen wir noch mal die Sau raus ;-) Am Freitagabend, 25. Oktober, ist unser Vereinsfest. Lasst uns feiern: WM-Titel, Wanderrudertreffen, Meisterschaften, Bundessieger, Anfängerkurs, jeden schönen Ruderkilometer, jede Fahrt, jeden Tag, den wir in diesem Jahr auf dem Wasser verbringen konnten!

Das Ruderhaus hat ein dolles Buffet ausgearbeitet, unsere Liveband Tripod lädt Euch im Video persönlich ein - und wir sehen uns hoffentlich alle am letzten Oktober-Freitag. Zum letzten Ruderwochenende. Unser Fest ist in diesem Jahr an einem Freitag, also am 25. Oktober. Abrudern ist dann am nächsten Tag, am Sonnabend. Die Karten für unser sensationelles SRG-Vereinsfest kosten 50 Euro pro Person. Und weil das alles mit dem Buchstaben F zu tun hat, ist das Motto in diesem Jahr: "FFFFF" - "Freitag Fluffig Für'n Fuffi Feiern". Der Vorverkauf startet am Freitag, 27. September im Restaurant Ruderhaus. Es wird keine Abendkasse geben, darum: Schnell Tickets sichern.Ihr könnt die Tickets auch online reservieren und per Überweisung bezahlen. Hier gehts zum Formular.

Weiterlesen …

Fünf F: Das SRG-Fest 2019

SRG-Fest 2019 am Freitag, 25. Oktober
Das SRG-Vereinsfest ist in diesem Jahr an einem Freitag!

Am letzten Oktoberwochenende ist Schluss mit der Rudersaison 2019! Ende, aus, vorbei. Aaahahaber! Vorher lassen wir noch mal die Sau raus ;-) Am Freitagabend, 25. Oktober, ist unser Vereinsfest. Lasst uns feiern: WM-Titel, Wanderrudertreffen, Meisterschaften, Bundessieger, Anfängerkurs, jeden schönen Ruderkilometer, jede Fahrt, jeden Tag, den wir in diesem Jahr auf dem Wasser verbringen konnten!

Das Ruderhaus hat ein dolles Buffet ausgearbeitet, unsere Liveband Tripod lädt Euch im Video persönlich ein - und wir sehen uns hoffentlich alle am letzten Oktober-Freitag. Zum letzten Ruderwochenende. Unser Fest ist in diesem Jahr an einem Freitag, also am 25. Oktober. Abrudern ist dann am nächsten Tag, am Sonnabend. Die Karten für unser sensationelles SRG-Vereinsfest kosten 50 Euro pro Person. Und weil das alles mit dem Buchstaben F zu tun hat, ist das Motto in diesem Jahr: "FFFFF" - "Freitag Fluffig Für'n Fuffi Feiern". Der Vorverkauf startet am Freitag, 27. September im Restaurant Ruderhaus. Es wird keine Abendkasse geben, darum: Schnell Tickets sichern.Ihr könnt die Tickets auch online reservieren und per Überweisung bezahlen. Hier gehts zum Formular.

Weiterlesen …

Vom Einsammeln von Medaillen und Erfahrungen

Rennvierer mit SRG-Masters im Gegenlicht.
Im Gegenlicht: SRG-Masters-Vierer.

Die Mastergruppe fuhr Ende Juni nach Hamburg zu den Deutschen Meisterschaften, die gleichzeitig mit den Deutschen Hochschulmeisterschaften stattfinden. Schon alleine das wäre eine Anfahrt wert gewesen. Jung und etwas älter auf einem Platz. Tolles Regattafeeling für uns.

Weiterlesen …

SRG bei Instagram

von Christian Kohlhof

Screenshot der Instagramseite Schweriner Ruderjugend
Unsere Instagramseite: https://www.instagram.com/schweriner_ruderjugend/

Die besten Bilder vom Training und Regatten zeigen die Schweriner Ruderjugend auch bei Instagram. Hier findet Ihr uns: https://www.instagram.com/schweriner_ruderjugend/

Unser Trainer

von Schweriner RG

René Flaschmann, Trainer der Schweriner RG

René Flaschmann ist unser Trainer. Mit unseren Übungsleiterinnen und Übungsleitern trainiert er die Kinder und Jugendlichen und die Schülerinnen und Schüler des Sportgymnasiums. Du erreichst ihn per Mail an trainer@schwerinerrudergesellschaft.de. Ihr trefft ihn auf jeden Fall dienstags und donnerstags nachmittags am Bootshaus.

Auch Du kannst rudern!

von Christian Kohlhof

Ungefähr 8. Das ist so in etwa ein gutes Alter, um als Junge oder Mädchen ins Rudern einzusteigen. Das hängt natürlich auch ein wenig davon ab, wie groß Du schon bist. Und schwimmen musst Du können. Weißt Du was? Komm einfach mal vorbei - und melde Dich bei unserem Trainer unter trainer@schwerinerrudergesellschaft.de. (Archivbild)

SRG-7-Tage-Kalender

Dienstag, 21.09.2021

Wiedereinsteiger-Fahrt

Angebot für Anfängerkurs-Teilnehmer aus den vergangenen Jahren

Donnerstag, 23.09.2021

Wiedereinsteiger-Fahrt

Angebot für Anfängerkurs-Teilnehmer aus den vergangenen Jahren